MENÜ English Ukrainian Russisch Home

Kostenlose technische Bibliothek für Bastler und Profis Kostenlose technische Bibliothek


APHORISMEN BERÜHMTER PERSONEN
Kostenlose Bibliothek / Aphorismen berühmter Persönlichkeiten / Mo Tzu

Aphorismen berühmter Persönlichkeiten. Mo Tzu

Aphorismen berühmter Persönlichkeiten

Kostenlose Bibliothek / Aphorismen berühmter Persönlichkeiten

Kommentare zum Artikel Kommentare zum Artikel

Mo Tzu. Die berühmtesten Aphorismen

  • Wenn niemand auf der Welt einander liebt, ist es natürlich, dass die Starken die Schwachen besiegen, die Vielen die Wenigen unterdrücken, die Reichen die Armen verspotten, die Edlen die Demütigen verachten und die List die Einfachen täuschen wird . Daher entstehen alle Sorgen, Streitigkeiten, Beschwerden und Hass auf der Welt aus dem Mangel an gegenseitiger Liebe.
  • Vernunft ist das Verständnis des Wesens der Dinge.
  • Wer andere lästert, muss etwas zurückgeben. Kritik ohne solche Vorschläge ist wie der Versuch, eine Überschwemmung mit Wasser zu stoppen oder ein Feuer mit Feuer zu löschen. Es wird definitiv keinen Nutzen haben.
  • Um etwas zu erreichen, braucht man Richtlinien. Ohne sie hat noch niemand etwas erreicht.

 Wir empfehlen interessante Artikel Abschnitt Aphorismen berühmter Persönlichkeiten:

▪ Abu Ali Hussein ibn Abdallah ibn Sina (Avicenna). Aphorismen

▪ Louis Pasteur. Aphorismen

▪ Thomas Gray. Aphorismen

▪ Zufällige fünf Aphorismen

Siehe andere Artikel Abschnitt Aphorismen berühmter Persönlichkeiten.

Siehe auch Foren Geflügelte Wörter, sprachliche Einheiten и Sprichwörter und Sprüche der Völker der Welt.

Lesen und Schreiben nützlich Kommentare zu diesem Artikel.

<< Zurück

Neueste Nachrichten aus Wissenschaft und Technik, neue Elektronik:

Mit dem Ultraschallaufkleber können Sie durch die Haut sehen. 24.02.2024

Ingenieure des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben einen revolutionären Ultraschallaufkleber entwickelt, um den Gesundheitszustand der inneren Organe von Patienten zu überwachen. Dieses kleine Gerät von etwa der Größe einer Briefmarke wird auf der Haut befestigt und ermöglicht die Überwachung des Zustands innerer Organe, die Erkennung von Anzeichen von Krankheiten wie Leber- oder Nierenversagen sowie die Überwachung der Entwicklung von Tumoren. Das neue Produkt ist in der Lage, Ultraschallwellen durch die Haut zu leiten, von inneren Organen reflektiert zu werden und zum Aufkleber zurückzukehren. „Wenn einige Organe erkranken, können sie härter werden“, sagte Xuanhe Zhao, Professor für Maschinenbau am MIT. Das Ultraschallpflaster kann die Organsteifheit 48 Stunden lang kontinuierlich überwachen und weist dabei eine ausreichende Empfindlichkeit auf, um kleinste Veränderungen zu erkennen, die auf ein Fortschreiten der Krankheit hinweisen. Bei Tests an Ratten erkannte der Sensor beispielsweise schnell frühe Anzeichen eines akuten Leberversagens. ... >>

Zweiter Ton in einer supraflüssigen Flüssigkeit 24.02.2024

In den meisten Materialien wird Wärme abgeführt, aber in seltenen Materiezuständen kann sie sich wie eine Welle verhalten und sich hin und her bewegen. Wissenschaftler des Massachusetts Institute of Technology haben erstmals direkte Bilder dieses Phänomens erhalten, das Physiker „zweiter Schall“ nennen. Die Entdeckung des zweiten Schalls in einer supraflüssigen Flüssigkeit eröffnet neue Horizonte für das Verständnis der Wärmeleitfähigkeit und des Verhaltens von Materie unter extremen Bedingungen. Diese Forschung erweitert nicht nur unser Wissen über physikalische Prozesse, sondern kann auch zu neuen technologischen Durchbrüchen in verschiedenen Bereichen der Wissenschaft und Technologie führen. Die von Wissenschaftlern gewonnenen Bilder zeigten, dass sich Wärme wie eine Welle bewegt und hin und her „schwingt“, während sich physische Materie völlig anders verhält. Das Team untersuchte eine Wolke aus Lithiumatomen, die auf Temperaturen nahe dem absoluten Nullpunkt abgekühlt war, um dieses Phänomen mithilfe einer neuen Thermografietechnik namens Heat Mapping zu visualisieren. Diese Entdeckungen werden den Physikern besser helfen ... >>

Bäume wachsen nachts schneller 23.02.2024

Eine Studie eines internationalen Wissenschaftlerteams hat den Wachstumsprozess von Bäumen beleuchtet und gezeigt, dass die Hauptphase des aktiven Wachstums nachts stattfindet. Sie beobachteten 170 Bäume in verschiedenen Regionen der Schweiz und stellten fest, dass die Pflanzen auch bei mäßiger Trockenheit wuchsen, sofern die Luft feucht war. Interessanterweise hatte die Einwirkung trockener Luft einen stärkeren Einfluss auf das Wachstum als trockener Boden. Trockene Luft führte zu einer stärkeren Transpiration, was zu einem Feuchtigkeitsverlust der Pflanzen führte. Wenn Pflanzen mehr Wasser verlieren, als sie aufnehmen, verringert sich ihre Fähigkeit, Wasser zu speichern, was zu Wachstumsstörungen führt. Die Wissenschaftler sammelten eine riesige Datenmenge, darunter 60 Millionen Messungen des Stammradius sowie der Luft- und Bodenfeuchtigkeit, die ihnen halfen, den Zusammenhang zwischen Umweltbedingungen und Pflanzenwachstum besser zu verstehen. Letztendlich können diese Entdeckungen dazu beitragen, die natürlichen Prozesse, die in Wäldern und Gärten ablaufen, besser zu verstehen und Möglichkeiten zur Optimierung aufzuzeigen ... >>

Zufällige Neuigkeiten aus dem Archiv

Zelltodrate gemessen 19.08.2018

Wissenschaftler der Stanford University in den USA konnten erstmals die Zelltodrate bestimmen.

Experten haben herausgefunden, dass der Zelltod mit der Schädigung eines seiner Abschnitte beginnt, was zur Freisetzung einer Chemikalie führt, dem sogenannten „Todessignal“. Diese Substanz löst eine „Triggerwelle“ oder Kettenreaktion aus, die nach und nach andere Teile der Zelle beeinflusst und dort die gleichen „Signale“ auslöst.

Darüber hinaus wird dieser Prozess nach dem Tod einer Zelle auf benachbarten Zellen fortgesetzt. Laut Wissenschaftlern wird sich die „Triggerwelle“ weiter ausbreiten, bis das „Todessignal“ im Körper endet, also bis zu seinem vollständigen Tod.

Die Geschwindigkeit dieser "Welle" Wissenschaftler nannten die Geschwindigkeit des Zelltods, die 30 Mikrometer pro Minute (1,8 Millimeter pro Stunde) beträgt.

Diese Entdeckung wird es uns ermöglichen zu verstehen, wie man Krebszellen dazu bringt, sich selbst zu töten, oder wie man den Zelltod verhindern kann, beispielsweise bei der Alzheimer-Krankheit oder Muskeldystrophie.

Weitere interessante Neuigkeiten:

▪ Das Gehirn verarbeitet das Gelernte im REM-Schlaf

▪ Neutrinos wurden umgewandelt

▪ Das Debüt des Roboterdirigenten

▪ Plenoptische Kameras für Nokia-Geräte

▪ Meteorit vom Tagish-See

News-Feed von Wissenschaft und Technologie, neue Elektronik

 

Interessante Materialien der Freien Technischen Bibliothek:

▪ Abschnitt der Website Akustische Systeme. Auswahl an Artikeln

▪ Artikel Notfälle bei Unfällen in chemisch gefährlichen Anlagen. Grundlagen des sicheren Lebens

▪ Artikel Haben die Kontinente jemals ein Ganzes gebildet? Ausführliche Antwort

▪ Artikel Die Hauptrichtungen zur Gewährleistung der Sicherheit von Produktionsprozessen

▪ Artikel Messmikrofon. Enzyklopädie der Funkelektronik und Elektrotechnik

▪ Artikel Mikroschaltungen. RHOM AC/DC-Wandler. Enzyklopädie der Funkelektronik und Elektrotechnik

Hinterlasse deinen Kommentar zu diesem Artikel:

Name:


E-Mail optional):


Kommentar:





Alle Sprachen dieser Seite

Startseite | Bibliothek | Artikel | Sitemap | Site-Überprüfungen

www.diagramm.com.ua

www.diagramm.com.ua
2000-2024